Geothermie

Die Geothermie oder Erdwärme ist die im zugänglichen Teil der Erdkruste gespeicherte Wärme. Sie umfasst die in der Erde gespeicherte Energie, soweit sie entzogen und genutzt werden kann, und zählt zu den regenerativen Energien. Sie kann sowohl direkt genutzt werden, etwa zum Heizen und Kühlen im Wärmemarkt (Wärmepumpenheizung), als auch zur Erzeugung von elektrischem Strom oder in einer Kraft-Wärme-Kopplung. Geothermie bezeichnet sowohl die ingenieurtechnische Beschäftigung mit der Erdwärme und ihrer Nutzung, als auch die wissenschaftliche Untersuchung der thermischen Situation des Erdkörpers.

"Die Nutzung der Erdwärme bietet enorme Potenziale für den Klimaschutz, trägt zur sicheren Energieversorgung bei und schafft Arbeitsplätze." Vor dem Hintergrund des EU-Ziels, den Anteil erneuerbarer Energien am Energieverbrauch bis 2020 auf 20 Prozent zu erhöhen, nannte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Astrid Klug den Ausbau von Erdwärmekraftwerken in Deutschland unverzichtbar. (bei der Eröffnung des europäischen Geothermiekongresses in Unterhaching 2007).    (Quelle Wikipedia)

Wärmepumpe

Wärme aus der Natur ernten - die Wärmepumpe.

Die Umwelt ist voller Kraft. Erst bei unglaublichen -273 °C ist ihr jede Energie entzogen. Mit einer Wärmepumpe lässt sich ein Teil dieser in der Natur vorhandenen Energie sammeln und als Heizwärme oder Wärme für die Warmwasserbereitung nutzen. Wirtschaftlich sinnvoll ist eine solche Anlage selbst noch bei Außentemperaturen von -20 °C. Auf das Jahr hochgerechnet schenkt Ihnen die Natur so über die Hälfte der sonst üblichen Heizkosten.

Warmwasser-Wärmepumpe

Die Warmwasser-Wärmepumpe gewinnt die Wärme aus der Raumluft und setzt sie zur Warmwasserbereitung ein.

Wasser|Wasser-Wärmepumpe

Durch einen Brunnen schöpfen die Wasser|Wasser-Wärmepumpen aus dem Grundwasser die notwendige Wärme für Heizung und Warmwasserbereitung.

Sole|Wasser-Wärmepumpe

Sie nutzt Wärme aus dem Erdreich zum Heizen und zur Warmwasserbereitung. Im Sommer kann die Kälte aus der Tiefe zum Kühlen eingesetzt werden.

Luft|Wasser-Wärmepumpe

Selbst bei -20 °C gewinnt sie genug Wärme aus der Außenluft, um für Heizung und Warmwasser zu sorgen. Die Luft|Wasser-Wärmepumpe eignet sich ideal bei Sanierungen.